Ein Mustertag mit Inga Sorglos

Jeder Tag ist anders, aber wie verläuft ein typischer Kindergartentag in unserer Einrichtung? Unser DSGVO konformes Musterkind Inga Sorglos möchte Ihnen gerne von ihrem Tag in der Sonnengruppe berichten.

Mein Name ist Inga Sorglos…

… und ich bin schon fast vier Jahre alt. Seit letztem Jahr bin ich ein Kindergartenkind in der Kindertagesstätte „Sonnenblume“ und besuche dort die Mustergruppe. Mein Tag beginnt hier immer gegen 8:45 Uhr, manchmal müssen wir uns etwas beeilen, da bis 9:00 Uhr alle Kinder da sein sollen.

An diesem Tag hat mich meine Mama gebracht, manchmal bringt mich aber auch meine Oma her. Nachdem ich mich in der Garderobe entkleidet habe, ziehe ich meine Hausschuhe an und gehe in die Gruppe. Ich bin schon sehr gespannt, ob meine Freunde auch da sind, denn manche Kinder werden schon um 7:00 Uhr in den Kindergarten gebracht. Die Kinder, die den Frühdienst besuchen, spielen in der Mäusegruppe und werden um 8:00 Uhr von ihren GruppenleiternInnen abgeholt und in die eigene Gruppe gebracht. Nachdem ich meiner Mama am Fenster gewunken habe, gehe ich meistens sofort zum Frühstückstisch und öffne meine Dose, die mir zu Hause eingepackt wurde.

Am liebsten trinke ich Wasser, es gibt aber auch immer Tee oder – zu besonderen Anlässen – auch mal Kakao. Meistens habe ich etwas Gemüse, Obst und ein Brot oder Müsli dabei. Nachdem ich satt geworden bin, spüle ich meinen Teller und Becher und stelle sie wieder sauber auf den Tisch, damit nach mir auch ein Kind frühstücken kann.

Meistens machen wir gegen 9:00 Uhr, wenn alle Kinder da sind, einen Morgenkreis und besprechen dort, was so am Tag ansteht. Nachdem alles besprochen worden ist, spielen oder singen wir oder wir bekommen ein schönes Buch vorgelesen.

Nach dem Morgenkreis können wir uns aussuchen, wo wir gerne spielen würden. Ich gehe gerne in die Puppenecke oder an den Maltisch. Heute bin ich aber mit einer Freundin in den Flur gegangen, um dort eine große Höhle zu bauen. Gegen 10:00 Uhr haben wir alle aufgeräumt und sind anschließend auf unser Außengelände gegangen.

Um  11:30 Uhr gehen wir meistens wieder rein, da es um 11:45 Uhr Mittagessen gibt. Dafür gehen wir alle wieder in unsere Gruppe und setzen uns an die Tische. Das Essen dürfen wir uns schon selber nehmen, es schmeckt mir meistens auch so gut, dass ich gerne noch einen Nachschlag nehme. Nach dem Essen putze ich meine Zähne und gehe anschließend wieder in die Gruppe. Wenn alle Gruppen mit dem Mittagessen fertig sind, gehen wir Kinder nun aus unseren Stammgruppen in andere Gruppen, da wir am Nachmittag altershomogen gemischt sind.

Unsere jüngsten Kinder wechseln in die Mäusegruppe. Dort haben sie die Möglichkeit, entweder in der Bettenburg zu schlafen oder im Gruppenraum zu Ruhen. Auch nach dem Schlafen bleiben die jüngsten Kinder in der Mäusegruppe. Unsere großen Vorschulkinder treffen sich beispielsweise alle in der Wiesenwichtelgruppe,  um da schon so richtige Sachen und Projekte zu machen.

Ich bleibe in der Sonnengruppe und spiele dort weiter mit meinen Freunden. Um 14:20 Uhr räumen wir alle wieder zusammen auf, da es immer um 14:30 Uhr einen kleinen Snack gibt. Meistens gibt es Obst, freitags gibt es aber zum Beispiel immer Kekse oder einen leckeren Kuchen von unseren Köchinnen.
In der Zeit werden auch keine Kinder abgeholt, weil es ganz schön stören würde, wenn immer alle Eltern reinkommen würden. Anschließend gehen wir in die Garderobe und ziehen uns unsere Matschkleidung an, damit wir in den Garten gehen können. Ich werde meistens um kurz nach 15:00 Uhr abgeholt. Als ich meine Mutter kommen sehe, laufe ich ihr schon entgegen.

Gemeinsam gehen wir zu meiner Gruppe und hängen die Matschkleidung wieder an den Haken. Jetzt müssen wir nur noch schnell meine Kindergartentasche einpacken und gehen dann gemeinsam nach Hause. Draußen winke ich noch den anderen Kindern und ErzieherInnen.

Das war wieder ein schöner Tag!